Muss ich Vorkenntnisse mitbringen, wenn ich das erste Mal zum Sesshin komme?

Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht notwendig; jeder bekommt vor Ort eine persönlich Einführung. Bitte bei der Anmeldung darauf hinweisen, dass eine Einführung gewünscht ist, damit diese eingeplant werden kann.

Wie lange dauert eine Sitzperiode?

In der Regel 25 Minuten. Danach folgt entweder eine Pause oder eine Gehmeditation.

Muss ich den Lotussitz beherrschen?

Der “Lotussitz” wird in Japan als die bequemste Sitzhaltung angesehen. Für uns haben sich aber auch andere Sitzhaltungen als ebenfalls förderlich erwiesen. Dazu gehören der Halb-Lotussitz, der Burmesische Sitz und der Fersensitz. Wer möchte, kann auch auf ein Meditationsbänkchen zurückgreifen.

Welche Kleidung soll ich tragen?

Wir empfehlen bequeme Kleidung in gedeckten Farben. Wer leicht friert, sollte sich eine Jacke oder evtl. eine dunkle Decke zum Umhängen mitbringen.

Wie ist der Tagesablauf bei einem Sesshin?

Der ganze Tag ist eine Meditation. Daher wird geschwiegen. Sitz- und Gehmeditation sowie Rezitationen wechseln einander ab. Auch gibt es täglich zwei Arbeits-Meditationsphasen (Samu). Mehrmals täglich gibt es die Möglichkeit zum Einzelgespräch mit dem Lehrer (Dokusan). Hier können z.B. Fragen über die eigene Meditationspraxis oder Zen-Buddhismus gestellt werden. Zen-Schüler sprechen dort über ihre Koan.

Was ist ein Koan?

Koan sind (ganz kurz gesagt) geistige Übungen, die fortgeschrittene Schüler vom Zen-Lehrer bekommen.

zurück zu Sesshin

Schreibe einen Kommentar